Genießerwelt:

Unternehmen Geschichte Bodensee

Firmengeschichte der Schlör Bodensee Fruchtsaft GmbH & Co.KG


Es begann in der Hölle... (Von der Gründung bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges)

1922


Am 3. Juni Gründung der „Obstbaugenossenschaft Bodensee e.G. Radolfzell" im Gasthaus „Hölle" in Radolfzell. Gründungsmitglieder waren Obstbauern, landwirtschaftliche Behördenvertreter, Kommunalpolitiker und allen voran der Radolfzeller Reichstagsabgeordnete Carl Dietz. Das Ziel der Genossenschaft war vor allem die Vermarktung des Tafelobstes aus dem badischen Bodenseegebiet, aber auch die Verwertung des Industrieobstes.

1923


Gründung der „Bodensee Obstverwertungs AG" mit einem Kapital von 300 Millionen Mark. Bereits 1925 wurde diese Gesellschaft wieder aufgelöst.

1931


Aufnahme der Süßmostproduktion.

1933


Nationalsozialistische Marktordung und Planwirtschaft machen aus der Obstbaugenossenschaft eine „Bezirksabgabestelle für Obst".

1935


Verbindung zu dem Schweizer Fruchtsaftpionier Jules Schlör und dadurch Zugang zum technischen Wissen für eine moderne Fruchtsaftherstellung. Dank des persönlichen Einsatzes von Dr. Robert Graf Douglas stellt die Badische Bank Karlsruhe die Mittel für eine umfassende Investition zur Verfügung. Im ersten Jahr der Fruchtsaftproduktion werden 300.000 Liter Apfelsaft hergestellt und 120.000 Liter Weingeist erfasst.

1938

Kauf des ersten Teils des ehemaligen Brauereigebäudes „Zur Hölle".

1942

1942 werden auch die übrigen Gebäude erworben.

1943

Während der Kriegsjahre werden auch Apfelmark, Trockenobst und Marmelade produziert. In diesem Jahr werden 1,0 Mio. Liter Apfelsaft hergestellt und weitere 1,5 Mio. Liter aus der Schweiz importiert.

Auf zu neuen Ufern.... (Nach dem Zweiten Weltkrieg bis1990)

1953

Das Fruchtsaftsortiment wird auf vier Artikel erweitert: Apfelsaft, Traubensaft, Roter sowie Schwarzer Johannisbeersüßmost. Die Produkte tragen den Markennamen „Schlör". Die Genossenschaft hat noch 3.500 Mitglieder. In den nächsten Jahren wird sich ihre Zahl rasch auf 2.000 reduzieren. Mehr als die Hälfte der Umsätze werden im Obstgeschäft getätigt.

1969

Gründung der Bodensee Instant Produkte GmbH gemeinsam mit einem Unternehmen der Bertelsmanngruppe. Das Unternehmen verarbeitete Äpfel, Tomaten oder Quark zu einem Instandpulver. Nach der ersten Energiekrise wurde der Betrieb 1976 wieder geschlossen.

1970

Gründung der Erzeugerorganisation Neufrach-Radolfzell. In diese Gesellschaft bringt die Obstbaugenossenschaft ihr gesamtes Obstgeschäft ein.

1974

In mehreren Abschnitten wird das gesamte Unternehmen aus der Innenstadt von Radolfzell in das westliche Industriegebiet verlagert.

1978

Die Umsiedlung ist abgeschlossen. Beginn der expansiven Phase der Fruchtsaftherstellung. In den folgenden Jahren werden rd. 30,0 Mio. DM in Gebäude und Maschinen investiert. Die Umsätze wachsen in diesen Jahren von 5,0 Mio. DM auf 25,0 Mio. DM. Die Vielzahl der Artikel steigt von 12 auf 40.

Aufbruch in den Osten...

1990

Umwandlung der Obstbaugenossenschaft in eine Aktiengesellschaft. Die neue Firma lautet nun Obstbau-Bodensee-Fruchtsaft AG. Die VEB Kelterei Rudolstadt-Schaala sucht eine Kooperation mit einem Betrieb in den alten Bundesländern. Gründung der Thüringer Fruchtsaft GmbH, Rudolstadt-Schaala.

1992

Die Obstbau-Bodensee-Fruchtsaft AG entwickelt als erstes Fruchtsaftunternehmen ein Vertragssystem, um den sog. Streuobstwuchs in der Region vertragsmäßig zu ordnen.

1996

Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 als erstes Fruchtsaftunternehmen.

1997

Teilnahme am Best Factory Award: Auf Anhieb wird eine Position unter den TOP 3 der Kategorie Verfahrenstechnik in diesem größten bundesweiten Benchmarking-Wettbewerb erreicht.

2002

Die Schlör feiert den 80. Geburtstag mit einem riesigen Fest.

2003

Im Wettbewerb TOP 100 wird eine Platzierung unter den ersten 2/3 erreicht.

2004

Die Aktiengesellschaft erhält einen neuen Namen:
Schlör Bodensee Fruchtsaft AG.


2008

SCHLÖR erhält für seine 0,2 l - Designer-Gastroflasche den „Mehrweg-Innovationspreis"

 

2015
Neugründung der Schlör Bodensee-Fruchtsaft GmbH & Co.KG am 17.04.2015.
Schlör bekommt den Bundesehrenpreis für Fruchtsafterzeuger.
Bei der Teilnahme an einer DLG- Prämierung erhält Schlör 15 Auszeichnungen, davon 6-mal Gold.

Übernahme der ehemaligen Kelterei Kirn und des Getränkemarktes in Oberkirch mit über 2500 Osterzeugern.

2016
Neubau der Obstannahme Radolfzell und Oberkirch.
Umfassende Investitionen in einen neuen Fuhrpark der den CO2-Ausstoß langfristig reduziert.
Schlör erhält 7 Gold und 7 Silberauszeichnungen bei der DLG-Teilnahme.